Logo "Xpedition 7"

Alle Signale auf Grün

Einsteigen in Xpedition 7

Ein Bahnsignal zeigt grünes Licht.

Mehr Fahrgäste in öffentlichen Verkehrsmitteln – das ist eines der Ziele auf dem Weg zu klimafreundlicher Mobilität.

Der geplante 15-Minuten-Takt des RRX ist ein wichtiger Baustein, um diese Zukunft Realität werden zu lassen.

Ansicht der Deutzer Brücke in Köln. Ein RRX-Zug fährt Richtung Köln Hauptbahnhof. Ansicht des Bahnsteigs am Bahnhof Voerde. ein RRX-Zug fährt ein und eine Frau geht den Bahnsteig entlang.

Wir können aber nur für ein besseres Angebot mit neuen Verbindungen sorgen, wenn die richtigen Voraussetzungen geschaffen sind.

Um einen flüssigen Betrieb sicherzustellen, wird die Strecke im Düsseldorfer Stadtgebiet bis zur Stadtgrenze nach Duisburg sechsgleisig ausgebaut.

Ein Betrieb auf sechs Gleisen ist mit der heutigen Leit- und Sicherungstechnik nicht mehr möglich, da sie nicht mehr erweitert werden kann.

Daher erneuert das Team im Rahmen des RRX auch die komplette Leit- und Sicherungstechnik zwischen Leverkusen Chempark und Düsseldorf-Kalkum.

Mit der Erneuerung der Stellwerkstechnik wird auch ein neuer Bedienstandort in Düsseldorf gebaut.

Eine Frau sitzt vor Monitoren und schaut auf ein Streckennetz. Ein Zug passiert ein Kombinationssignal. Das Signal steht auf grün.

Von dort aus werden die Mitarbeiter*innen dann den Zugverkehr in einem Stellbereich von über 40 Kilometern steuern.

Somit wird in Düsseldorf ...

... eines der größten Elektronischen Stellwerke (ESTW) Deutschlands realisiert.

So funktioniert das ESTW
Zum Interview
„Mit dem Bau des neuen ESTW in Düsseldorf, mit dem auch die Modernisierung der Signaltechnik einhergeht, schaffen wir die Voraussetzung für den späteren Ausbau des Knotens Düsseldorf Hbf.“

Ulf Ebers

Projektleiter ESTW Düsseldorf

Zum Interview

Die Weichen der Mobilität werden neu gestellt.

Nach Fertigstellung wird das neue ESTW neun bestehende Stellwerke zwischen Leverkusen und Düsseldorf-Kalkum ersetzen.

2.000 Stelleinheiten

werden nach dem Ausbau im Einsatz sein.

5 Modulgebäude

werden errichtet.

43 Kilometer

beträgt die Länge des Stellbereichs des ESTW.

Zur Übersicht

Die erneuerte Leit- und Sicherungstechnik macht den Betrieb zukünftig deutlich zuverlässiger. Durch die Einrichtung von Gleiswechselbetrieb auf allen Strecken können Baustellen und Störungen besser umfahren werden.

Sollte ein Stellbereich ausfallen, können der Betrieb aufrechterhalten und Düsseldorf Hbf weiterhin angefahren werden.

Ein RRX-Zug fährt schnell an einem Bahngleis vorbei. RRX und S-Bahn am Bahnsteig

Dies liegt daran, dass die RRX- und S-Bahngleise einem anderen Stellwerksbereich zugeordnet werden als die Fernbahngleise und somit immer ein Gleisbereich erreichbar ist.

Qualität und Pünktlichkeit im Betrieb können dadurch deutlich erhöht ...

... und die Grundlage für eine klimafreundliche und moderne Mobilität geschaffen werden.

„Für die Umsetzung der verkehrlichen Anforderungen wird von alter Stellwerkstechnik auf ein elektronisches Stellwerk umgerüstet. Mit diesem technischen Fortschritt wird die Grundlage geschaffen, um das neue, europaweit harmonisierte Zugbeeinflussungssystem ETCS in der Ausrüstungsstufe Level 2 einrichten zu können."

Lena Pakull

Projektingenieurin bei der DB Netz AG

Schemenhafte Darstellung von Lena Pakull.
So funktioniert das ETCS

Immer informiert mit dem RRX-Newsletter.

Was passiert wo, wann und warum?

Leider unterstützen wir den von Ihnen genutzten Browser nicht mehr. Um diese Seite zu besuchen, benötigen Sie einen aktuellen Browser.