Verkehrsminister Hendrik Wüst fährt mit dem RRX-Faktor

Meilenstein

Verkehrsminister fährt mit dem RRX-Faktor

Am 20.09.2017 fand auf dem Sie­mens-​Test­ge­län­de der Bür­ger­test des RRX-​Fahr­zeu­ges statt. Über 120 Teil­neh­mer konn­ten sich vor Ort ein Bild von der Zu­kunft der Mo­bi­li­tät in NRW ma­chen. Die mo­der­ne tech­ni­sche Aus­stat­tung des De­si­ro HC be­geis­ter­te nicht nur die Bür­ger, son­dern auch Ver­kehrs­mi­nis­ter Hen­drik Wüst der die Ge­le­gen­heit nutz­te, das Steu­er des De­si­ro HC in die Hand zu neh­men.
 

Sicht­lich be­geis­tert zeigt sich der Mi­nis­ter bei sei­nem Be­such auf dem SIE­MENS-​Test­ge­län­de in Weg­berg-​Wil­den­rath. Wüst lob­te das Fahr­zeug als ein „Wun­der­werk der Tech­nik“ und sprach vom RRX als ei­nem „Ga­ran­ten, der den Nah­ver­kehr in Nord­rhein-​West­fa­len in Sa­chen Kom­fort, Tem­po, Bar­rie­re­frei­heit und Zu­ver­läs­sig­keit ein Stück nach vor­ne brin­gen wird.“

Zu­sam­men mit Sabri­na Sous­san, CEO Mo­bi­li­ty Di­vi­si­on Main­li­ne Trans­port bei SIE­MENS, be­grüß­te der Mi­nis­ter die 70 Ge­win­ner der Aus­schrei­bung des RRX-​Bür­ger­test in den Werks­hal­len von Sie­mens. Im Vor­feld wa­ren hun­der­te Be­wer­bun­gen bei den gro­ßen Re­gio­nal­zei­tun­gen in NRW ein­ge­gan­gen, die über Auf­ru­fe in den Print-​ und On­line­aus­ga­ben zu der Test­fahrt ein­ge­la­den hat­ten. Bei der Test­fahrt selbst fie­len dann vor al­lem der ge­stei­ger­te Platz­kom­fort, das mo­der­ne De­sign und der ge­räuschar­me Fahr­be­trieb des Fahr­zeu­ges po­si­tiv auf.

Projektpartner des RRX posieren in der Werkshalle vor einem neuen RRX-Zug.
Zahlreiche Akteure nahmen am RRX-Bügertest teil.
Verkehrsminister Hendrik Wüst unterhält sich vor einem RRX-Zug mit Besuchern.
Verkehrsminister Hendrik Wüst stand für Gespräche und Erinnerungsfotos bereit.
Ein RRX auf der Schiene wird von vielen Personen inspiziert.
Die Testfahrer betraten das Fahrzeug über einen provisorischen Bahnsteig.
Innenansicht eines RRX-Zuges in dem mehrere Besucher stehen und den Innenraum in Augenschein nehmen.
Hunderte Bewerber aus ganz NRW wollten bei der RRX-Testfahrt dabei sein.
Mehrere Besucher posieren vor einem RRX-Zug. Sie halten Teilnehmer-Urkunden in Händen.
Als Erinnerung erhielten alle RRX-Testfahrer ein Zertifikat.

Die Fahr­zeu­ge vom Typ De­si­ro HC bil­den ei­nen wich­ti­gen Bau­stein im RRX-​Pro­jekt, wel­ches nach voll­en­de­tem Aus-​ und Um­bau der Schie­nen­in­fra­struk­tur für ei­ne neue Qua­li­tät im Re­gio­nal­ver­kehr in NRW sor­gen wird. Die Re­gio­nen Rhein­land, Ruhr­ge­biet und West­fa­len er­hal­ten schnel­le­re Ver­bin­dun­gen und der Fahr­kom­fort wird durch die neu­en Fahr­zeu­ge er­höht. Zu­dem wer­den zahl­rei­che Bahn­hö­fe in NRW mo­der­ni­siert. Nach voll­en­de­tem In­fra­struk­tur­aus­bau wird der RRX auf sie­ben Li­ni­en in NRW ver­keh­ren und im 15-​Mi­nu­ten-​Takt auf der Kern­stre­cke die Städ­te Dort­mund und Köln ver­bin­den.

Die Auf­ga­ben­trä­ger VRR, NVR, NWL, SPNV-​NORD und NVV ha­ben lang­fris­ti­ge Ver­trä­ge an die Un­ter­neh­men Na­tio­nal Ex­press, Sie­mens und Abel­lio ver­ge­ben. Sie­mens ist die kom­men­den 30 Jah­re lang mit der Kon­struk­ti­on und War­tung der Fahr­zeu­ge be­auf­tragt, Na­tio­nal Ex­press und Abel­lio wer­den über ei­nen Zeit­raum von 15 Jah­ren für den Fahr­be­trieb zu­stän­dig sein. Zu­sam­men be­schäf­tig­ten die Un­ter­neh­men rund 46.000 Men­schen in Nord­rhein-​West­fa­len. So bringt der RRX nicht nur die Bür­ger NRWs in Be­we­gung, son­dern för­dert zu­dem die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung des Lan­des.

Sie wollen mehr zum RRX-Projekt erfahren?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter oder lesen Sie weiter im RRX-Blog: