Einmal RRX zum Anfassen

Meilenstein

Einmal RRX
zum anfassen

Die Road­show „RRX on Tour“ war ein vol­ler Er­folg: An sechs Or­ten in Nord­rhein-​West­fa­len nutz­ten In­ter­es­sier­te im Sep­tem­ber und Ok­to­ber die­ses Jah­res die Chan­ce, sich über das wich­tigs­te Schie­nen­pro­jekt des Lan­des zu in­for­mie­ren und es mul­ti­me­di­al zu er­le­ben.
 

Köln, Es­sen, Hamm, Duis­burg, Bie­le­feld und Bonn wa­ren die Sta­tio­nen der Road­show. In fünf The­men­zel­ten stell­ten das Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um des Lan­des Nord­rhein-​West­fa­len, Auf­ga­ben­trä­ger, Deut­sche Bahn und Sie­mens den RRX vor und in­for­mier­ten an­schau­lich über un­ter­schied­lichs­te As­pek­te des Groß­pro­jekts – von der Aus­stat­tung der Fahr­zeu­ge über den Aus­bau der Schie­nen­we­ge bis hin zur Mo­der­ni­sie­rung der Bahn­hö­fe. Die Pro­jekt­be­tei­lig­ten woll­ten den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern so die Ge­le­gen­heit bie­ten, sich schon jetzt ei­nen Ein­druck von den künf­ti­gen Ver­bes­se­run­gen im Re­gio­nal­ver­kehr auf der Schie­ne zu ver­schaf­fen. Im Mul­ti­me­dia-​Zelt er­folg­te das auf be­son­ders an­schau­li­che Wei­se: Dort er­mög­lich­te es ei­ne 3D-​An­wen­dung, die neu­en Zü­ge mit­tels ei­ner Vir­tu­al-​Rea­li­ty-​Bril­le von in­nen zu er­kun­den und sich so be­reits heu­te von der groß­zü­gi­gen Raum­auf­tei­lung und den Aus­stat­tungs­stan­dards zu über­zeu­gen – span­nen­de Ein­bli­cke, die sich die meis­ten Be­su­cher nicht ent­ge­hen lie­ßen. Ge­nau wie die Schall­schutz­si­mu­la­ti­on, die ver­deut­lich­te, dass der RRX we­sent­lich lei­ser sein wird als heu­ti­ge Re­gio­nal­zü­ge. Hin­zu ka­men vie­le wei­te­re An­wen­dun­gen, Mit­mach-​Ak­tio­nen, In­for­ma­ti­ons­an­ge­bo­te und ein Ge­winn­spiel, das auf re­ge Teil­nah­me stieß.

Ansicht mehrerer Zelte der RRX-Roadshow, die vor dem Kölner Dom aufgebaut sind. Davor stehen einige Menschen.
Die Roadshow „RRX on Tour“ (...)
Ansicht mehrerer Zelte der RRX-Roadshow, die vor auf einem Platz innerhalb der Stadt aufgebaut sind. Davor stehen einige Menschen.
(...) führte durch sechs verschiedene Städte.
Ein Schaukasten mit einem Modell des RRX-Zuges. Im Hintergrund sieht man verschwommen einen Mann, der eine VR-Brille trägt.
Die Besucher erlebten den RRX in Virtual Reality (...)
Mehrere Personen sitzen innerhalb eines Zeltes. Sie tragen 3D-Brillen und schauen sich eine Präsentation an.
(...) und als 3D-Simulation.
Zwei Personen stehen an einem Stand der RRX-Roadshow und lesen das RRX-Annual.
Zahlreiche Bürger (...)
Drei Personen stehen an einem Stand der RRX-Roadshow und unterhalten sich mit einer Mitarbeiterin.
(...) informierten sich (...)
Ein junger Mann sitzt mit gekreuzten Daumen vor einen Green-Screen, während ein Fotograf ein Bild von ihm macht.
(...) und bekannten sich zum RRX.

Projektpartner informierten vor Ort

Bei al­len Ter­mi­nen wa­ren Pro­jekt­be­tei­lig­te vor Ort, die De­tail­fra­gen der Be­su­cher be­ant­wor­te­ten und den Pres­se­ver­tre­tern Re­de und Ant­wort stan­den. So nah­men sich in Bie­le­feld bei­spiels­wei­se Ka­rin Pauls­mey­er, Ab­tei­lungs­lei­te­rin im NRW-​Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um, Frank Schef­fer, stell­ver­tre­ten­der Ver­bands­vor­ste­her Nah­ver­kehr West­fa­len-​Lip­pe, und Ste­fan Bo­les­law­sky als Lei­ter Re­gio­nal­be­reich West von DB Sta­ti­on&Ser­vice Zeit für ein Pres­se­ge­spräch. „Der Rhein-​Ruhr-​Ex­press ist ein Mei­len­stein für die Ver­kehrs­ent­wick­lung in Nord­rhein-​West­fa­len, wie al­le Groß­pro­jek­te aber sehr er­klä­rungs­be­dürf­tig“, be­tont Ka­rin Pauls­mey­er. „Die Road­show hat da­zu bei­tra­gen, dass sich die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ein gu­tes Bild von den vie­len Vor­tei­len des Schie­nen­pro­jekts ma­chen und den RRX qua­si zum An­fas­sen er­le­ben konn­ten.“ Das kam bei den Be­su­chern gut an: Vie­le Men­schen nutz­ten vor Ort die Chan­ce, sich an ei­ner Fo­to­wand ab­lich­ten zu las­sen und ein per­sön­li­ches Be­kennt­nis zum RRX ab­zu­ge­ben.

Sie wollen mehr zum RRX-Projekt erfahren?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter oder lesen Sie weiter im RRX-Blog: