Bahnhofsmodernisierung in Essen

Meilenstein

Bahnhofsmodernisierung in Essen

Län­ge­re und hö­he­re Bahn­stei­ge, mehr Bar­rie­re­frei­heit und ei­ne ver­bes­ser­te Auf­ent­halts­qua­li­tät: Im Zu­ge der Vor­be­rei­tun­gen für den RXX er­hal­ten zahl­rei­che Sta­tio­nen im Land ein neu­es Ge­sicht. 2018 star­ten an 37 Bahn­hö­fen die Bau­ar­bei­ten für den RRX. Der Bahn­hof in Es­sen-​Al­ten­es­sen ist ei­ner da­von.


Wäh­rend ei­ni­ge Bahn­hö­fe noch auf ih­re Er­neue­rung war­ten, steht der Um­bau des Bahn­hofs Al­ten­es­sen be­reits kurz vor dem Ab­schluss: Seit An­fang Ju­li misst der Bahn­steig dort nun 220 Me­ter – ei­ne Grund­vor­aus­set­zung für ei­nen pro­blem­lo­sen RRX Be­trieb. Die neu­en Fahr­zeu­ge bie­ten näm­lich mehr Ka­pa­zi­tä­ten und sind da­her län­ger als die bis­he­ri­gen Zü­ge. Zu­dem wur­den auf dem Bahn­steig neue Strom­maste er­rich­tet. Zu­sätz­li­che Wet­ter­schutz­häu­ser, Bän­ke und Müll­ei­mer fol­gen schritt­wei­se in den nächs­ten Wo­chen.

„Kei­ne Bau­stel­le ist wie die an­de­re“, be­tont Ste­phan Eß­ma­jor, der als Bau­her­ren­ver­tre­ter bei DB Sta­ti­on&Ser­vice vie­le der so­ge­nann­ten „Bahn­hofs­er­tüch­ti­gun­gen“ für den RRX be­treut. „Je­de Sta­ti­on hat sei­ne ei­ge­nen Her­aus­for­de­run­gen. Die größ­te war in Al­ten­es­sen der Fak­tor Zeit.“ Ge­nau 104 Stun­den – ver­teilt auf zwei Wo­chen­en­den – hat­ten die Ar­bei­ter vor Ort Zeit, um den Bahn­steig zu ver­län­gern. Für die Bahn­steig­ver­län­ge­rung muss­te der Bahn­hof näm­lich voll ge­sperrt wer­den. Ge­ar­bei­tet wur­de des­halb in drei Schich­ten rund um die Uhr, auch nachts. Auf die­se Wei­se wur­den die Aus­wir­kun­gen für An­woh­ner und Pend­ler so ge­ring wie mög­lich ge­hal­ten.

Bün­de­lung der Bau­maß­nah­men

Für noch mehr Ef­fi­zi­enz sorg­te die Bün­de­lung der Bahn­hofs­er­tüch­ti­gung mit gleich zwei wei­te­ren Bau­maß­nah­men der DB Netz, die an den­sel­ben Wo­chen­en­den nur ein paar hun­dert Me­ter vom Bahn­hof Al­ten­es­sen ent­fernt an Wei­chen ar­bei­te­te und Schall­schutz­wän­de er­rich­te­te. Dass die bei­den vom RRX un­ab­hän­gi­gen Bau­maß­nah­men par­al­lel zur Bahn­steig­ver­län­ge­rung statt­fin­den, ist kei­nes­wegs Zu­fall, son­dern das Er­geb­nis lang­jäh­ri­ger Pla­nung. „Ei­ne vor­aus­schau­en­de Pla­nung ist in sol­chen Fäl­len das A und O“, er­läu­tert Eß­ma­jor. „In Al­ten­es­sen hat das her­vor­ra­gend funk­tio­niert.“

Ein DB-Mitabeiter in Warnweste und mit Bauarbeiterhelm redet mit einem Kollegen.
Stephan Eßmajor betreut als Bauherrenvertretung eine Vielzahl der Bahnhofsmodernisierungen in Nordrhein-Westfalen.
Ein Bagger senkt einen Betonpfeiler ab, der von zwei Bauarbeitern rangiert wird.
Die Arbeiter bringen die Winkelsteine für den neuen Bahnsteigabschnitt in Essen-Altenessen in Position.
Ein Schienen-Bagger nimmt Kies auf.
Ein Zweiwege-Bagger kann sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene fahren und ist somit ein nützlicher Helfer auf den RRX-Baustellen.