Auf der Linie RE 5 gehen neue RRX-Fahrzeuge an den Start

Meilenstein

Neue Fahrzeuge auf der Linie RE 5 (RRX)

Ab dem 9. Juni sind auf der Linie RE 5 (RRX) zwischen Wesel und Koblenz zwölf neue Fahrzeuge von Siemens unterwegs. Den Betrieb übernimmt National Express Rail. Damit geht das bedeutendste Schienenprojekt in Nordrhein-Westfalen, der Rhein-Ruhr-Express, einen weiteren Schritt voran. Seit Dezember 2018 werden die neuen RRX-Fahrzeuge bereits auf der Linie RE 11 (RRX) zwischen Düsseldorf und Kassel mit dem Betreiber Abellio Rail NRW eingesetzt.


Aktuell zählt der RE 5 zu den Linien in NRW mit dem höchsten Fahrgastaufkommen und ist gleichzeitig ein Sorgenkind in Sachen Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Um die Betriebsstabilität zu erhöhen, haben der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR), der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und der Zweckverband Schienenpersonen-Nahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) als Aufgabenträger gemeinsam mit dem neuen Betreiber National Express das Betriebskonzept angepasst: Die Partner haben sich darauf verständigt, die Fahrzeuge auf der gesamten Strecke zwischen Wesel und Koblenz in Doppeltraktion, also mit zwei aneinandergekoppelten Fahrzeugen, fahren zu lassen. Somit bieten die neuen Fahrzeuge den Fahrgästen nicht nur einen höheren Reisekomfort, sondern auch deutlich mehr Sitzplätze an.

„Es ist gut, dass die Fahrgäste auf einer weiteren Linie mehr Komfort und Zuverlässigkeit bekommen. Das bringt die Qualität im Schienenverkehr wieder ein gutes Stück voran. Bis die Infrastruktur für den 15-Minuten-Takt auf der Kernstrecke zwischen Köln und Dortmund ausgebaut ist, wird es aber noch Jahre dauern.“
Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen

Bahnsteige werden für die RRX-Fahrzeuge angepasst

Zu Einschränkungen im Betrieb kommt es auf absehbare Zeit an einzelnen Bahnhöfen. Da die Bahnsteighöhen an die RRX-Fahrzeuge angepasst werden müssen, kann Oberhausen-Holten bis Mitte Juli nicht angefahren werden. Der Halt am Bahnhof in Voerde entfällt in Richtung Koblenz bis Ende September. Reisende können alternativ die RB 35 und den RE 19 nutzen. Ebenfalls aufgrund einer zu niedrigen Bahnsteighöhe entfällt vorerst der ursprünglich geplante Halt der zwei Fahrten pro Tag in Empel-Rees.

Offizielle Pressemitteilung der Projektpartner

Sie wollen mehr zum RRX-Projekt erfahren?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter oder lesen Sie weiter im RRX-Blog: