Ein Bagger mit einem Tierfbohrer bohrt ein Loch in die Erde. Zwei Bauarbeiter beobachten danebenstehend den Bohrkopf.

Im Ausbau Streckensperrung in
den Herbstferien

Die letzte große Vollsperrung für den RRX-Ausbau zwischen Langenfeld und Leverkusen steht bevor: Mit Beginn der Herbstferien wird im Abschnitt Langenfeld-Leverkusen wieder kräftig gearbeitet.

Divider RRX Logo

Um die Einschränkungen für Pendler*innen so gering wie möglich zu halten, werden die Baumaßnahmen in den verkehrsärmeren Herbstferien gebündelt. Neben Signal-, Oberleitungs- und Lärmschutz-Arbeiten werden vor allem die technischen Maßnahmen angegangen, um diese gebündelt bis zum 22. Oktober fertigzustellen.

RRX-Strecke zwischen Köln und Düsseldorf gesperrt

Vom 8. bis zum 22. Oktober ist die Strecke zwischen Köln und Düsseldorf nicht befahrbar. Doch diese Vollsperrung lohnt sich: Dadurch sind ab 2022 nur noch einige Wochenendsperrungen nötig, um die Hauptarbeiten an den Ferngleisen und zwischen den Gleisen abzuschließen. Zwischen Sommer 2022 und Sommer 2023 folgt noch eine 14-monatige Sperrpause auf der Linie S 6 zwischen Langenfeld und Leverkusen Chempark. Dann wird das neue S-Bahn-Gleis gebaut, die RRX-Züge verkehren jedoch wie gewohnt.

Divider RRX Abstrakt

Was wird gemacht?

Kilometer unterirdische Kabel werden mit einem Zweiwege-Bagger verlegt

Meter Schallschutzwände
stehen nach den Herbstferien

Oberleitungsmasten werden auf
5 Kilometern neu aufgestellt

Signale auf beiden Abschnitten
werden eingestellt

Signalfundamente werden gegründet

Divider RRX Abstrakt

Bündelung der Arbeiten begünstigt schnelle Durchführung

Nicht nur unmittelbar an der Strecke, sondern auch für das Elektronische Stellwerk fallen Arbeiten im Oktober an. D.h. die Leit- und Sicherungstechnik wird erneuert. Zudem werden Instandhaltungsmaßnahmen an diversen Weichen durchgeführt. Durch die Bündelung sollen die Auswirkungen für die Pendler*innen so gering wie möglich gehalten werden.

Divider RRX Abstrakt

Auswirkungen auf den Schienenverkehr in den Herbstferien

In den Herbstferien bleibt die Strecke zwischen Köln und Düsseldorf komplett gesperrt.

Im gesamten Bauzeitraum muss der RE 1 (RRX) auf dieser Strecke ohne Halt umgeleitet werden. Ein Ersatzverkehr mit Schnellbussen zwischen Düsseldorf Hbf und Köln-Mülheim mit Halt in Düsseldorf-Benrath und Leverkusen Mitte ist eingerichtet.

Der RE 5 (RRX) wird auf diesem Abschnitt umgeleitet. Im gesamten Bauzeitraum hält der RRX auf dieser Linie ersatzweise in Neuss Hbf. Ein Ersatzverkehr mit Schnellbussen zwischen Düsseldorf Hbf und Köln-Mülheim mit Halt in Düsseldorf-Benratz und Leverkusen Mitte ist eingerichtet.

Die Züge der S 6 und S 68 fallen im gesamten Bauzeitraum zwischen Düsseldorf und Langenfeld aus. Als Ersatz verkehren Busse an allen Haltepunkten.

Die Züge des Fernverkehrs werden zum Teil zwischen Köln, Düsseldorf und Dortmund umgeleitet oder entfallen auf einzelnen Abschnitten. Die Abfahrts- und Ankunftszeiten ändern sich, in Düsseldorf, Duisburg, Essen, Bochum und Dortmund entfallen ICE/IC-Halte. Die Reisezeiten verlängern sich zum Teil um bis zu 30 Minuten. Das Fahrtenangebot ab Düsseldorf in Richtung Hamburg/Norddeutschland bzw. in Richtung Berlin besteht weiterhin mit nur einigen Einschränkungen. Ab Bochum bzw. Essen bestehen in Richtung Köln/Süddeutschland zusätzliche Reisemöglichkeiten mit Umstieg via Dortmund Hbf, wodurch sich die Reisezeiten um rund 40 Minuten verlängern.

Divider RRX Abstrakt

RRX-INFO

SIE HABEN FRAGEN?
HIER ENTLANG

 

 

Damit Fahrgäste und Anwohner*innen entlang der Strecke über die Baumaßnahmen informiert sind, setzt die DB Netz AG auf eine transparente Baukommunikation. Mehr Informationen zu Ausbau und Streckensperrung finden Sie daher auf rheinruhrexpress.de.

Sie wollen mehr zum RRX-Projekt erfahren?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter oder lesen Sie weiter im RRX-Blog: