Mit Engagement und moderner Technik zum Projekterfolg

Hintergrund

Mit Engagement und moderner Technik zum Projekterfolg

Bei dem Bauingenieur Hanno Stührenberg laufen die Fäden zusammen: Als Projektsteuerer bei DB Netz kümmert er sich um die reibungslose Umsetzung der Planungs- und Baumaßnahmen für den Rhein-Ruhr-Express und trägt somit dazu bei, das Vorhaben erfolgreich auf die Schiene zu setzen.

 

Wie ist der Stand bei den Genehmigungen? Können die Termine und das Budget eingehalten werden? Und werden die Baumaßnahmen ordnungsgemäß durchgeführt? Bei seiner Arbeit muss Hanno Stührenberg viele Fäden zusammenhalten. Der 30-Jährige ist seit September 2018 Projektsteuerer bei DB Netz in Duisburg und beim RRX für den Planfeststellungsbereich 5 zwischen Bochum und Essen zuständig. In dieser Funktion muss er eine Vielzahl an Maßnahmen koordinieren. Dazu gehören der Neubau von Gleisen und Lärmschutzwänden, die Verlegung und Verlängerung von Bahnsteigen, der Bau eines Kreuzungsbauwerks und einer Verbindungskurve sowie Anpassungen an Weichen und an der Signaltechnik.

„Gibt es Verschiebungen bei einem Punkt, hat das schnell Auswirkungen auf alle anderen Bereiche. Es ist daher wichtig, immer alle Aspekte im Blick zu behalten.“
Hanno Stührenberg, Projektsteuerer bei DB Netz

MEHR PLANUNGSSICHERHEIT DANK 3D-VISUALISIERUNG

Hilfreich für die Koordinierung ist das Building Information Modeling (BIM), das als partnerschaftliche Methode für Planung und Bau neben der konventionellen Planung zum Einsatz kommt. Dabei werden alle architektonischen, technischen, physikalischen und funktionalen Aspekte in einem zentralen 3D-Modell zusammengeführt. „Der RRX ist eines von mehreren BIM-Pilotprojekten des Bundesverkehrsministeriums“, sagt Stührenberg. „Die Verknüpfung vieler unterschiedlicher Parameter ermöglicht mehr Planungssicherheit und -qualität. Die Visualisierung via BIM ist darüber hinaus besonders anschaulich und erleichtert es uns damit, das Projekt anderen Beteiligten sowie Bürgern zu erklären, die nicht so tief in der Materie sind.“ Die Arbeit im Büro gehört zu einer guten Projektsteuerung genauso dazu wie Vor-Ort-Begehungen und Abstimmungsgespräche mit Städten, Land, Eisenbahn-Bundesamt, Anhörungsbehörden und weiteren beteiligten Stellen. Das macht die Arbeit für Hanno Stührenberg sehr abwechslungsreich.

Hanno Stührenberg steht mit einer Mitarbeiterin vor einem PC und bespricht das angezeigt Modell.
Hanno Stührenberg muss stets alle Aspekte des Projekts im Auge behalten, wenn es um die Planungs- und Baumaßnahmen bezüglich des RRX geht.
Hanno Stührenberg steht mit dem Rücken zur Kamera vor einem großen Fernseher, auf dem ein 3D-Modell zu sehen ist.
Das Building Information Modeling (BIM) verbessert die Planungssicherheit und steigert die Transparenz für die Bürger.
Hanno Stührenberg und eine Mitarbeiterin stehen vor einem 3D-Modell, welches auf einem Fernseher zu sehen ist.
Der RRX ist derzeit eines von mehreren BIM-Pilotprojekten des Bundesverkehrsministeriums.

GUTE ENTWICKLUNGSPERSPEKTIVEN

Interesse am Schienenverkehr war bei dem Moerser schon früh vorhanden. „Ich war schon immer viel mit der Bahn unterwegs. Auch der Streckenabschnitt für den ich heute zuständig bin, war mit vorher bestens bekannt.“, erzählt der Bauingenieur. Während seines Studiums an der TU Dortmund entstand auch der erste Kontakt zu DB Netz: „Ich habe 2016 hier in der Abteilung ein Praxissemester absolviert und war später als Werksstudent tätig. Jetzt dauerhaft an einem so großen und wichtigen Projekt mitzuarbeiten, das einen ganz neuen Standard im Regionalverkehr etabliert, ist einfach toll.“ Stührenberg schätzt die angenehme Arbeitsatmosphäre und ermuntert andere Nachwuchskräfte, sich für ein Praktikum, die Arbeit während des Studiums oder eine feste Stelle zu bewerben: „Man wird hervorragend eingearbeitet, wirkt in jungen Teams mit und hat sehr gute Perspektiven, wenn man Engagement zeigt.“

 

Aktuelle Stellenausschreibungen der DB Netz zum Projekt Rhein-Ruhr-Express

Sie wollen mehr zum RRX-Projekt erfahren?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter oder lesen Sie weiter im RRX-Blog: