Mehr Sicherheit im Regionalverkehr

Hintergrund

Mehr Sicherheit
im Regional-
verkehr

Das sub­jek­ti­ve Si­cher­heits­emp­fin­den ist für vie­le Men­schen ein aus­schlag­ge­ben­des Kri­te­ri­um bei der Ent­schei­dung über die Nut­zung von öf­f­ent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln. Beim RRX wird Si­cher­heit groß­ge­schrie­ben.


Schon bei der Aus­stat­tung der RRX-​Fahr­zeu­ge wur­de viel Wert auf Si­cher­heit ge­legt: Ma­te­ri­al­aus­wahl, Sen­so­rik und Kon­struk­ti­on sind kon­se­quent dar­auf aus­ge­rich­tet, im Fal­le ei­ner kri­ti­schen Si­tua­ti­on best­mög­li­chen Schutz zu bie­ten. Da­mit er­füllt der De­si­ro HC al­le Kri­te­ri­en ei­nes si­che­ren Fahr­zeugs. Auch die voll­stän­di­ge Vi­deo­über­wa­chung wirkt sich po­si­tiv auf das Si­cher­heits­ge­fühl der Fahr­gäs­te aus. Der Clou: Die ein­ge­bau­ten Ka­me­ras ha­ben kei­nen to­ten Win­kel, wo­durch die RRX-​Fahr­zeu­ge in Gän­ze über­blickt wer­den kön­nen. Hin­zu kom­men Not­sprech­stel­len an al­len Ein­stie­gen und ei­ne in­tel­li­gen­te Türüber­wa­chung.

Per­sön­li­che An­sprech­part­ner in je­dem RRX-​Fahr­zeug

Ne­ben den tech­ni­schen As­pek­ten sorgt ein ver­stärk­ter Ein­satz von Kun­den­be­treu­ern für mehr Si­cher­heit in den RRX-​Zü­gen. „Wir wer­den je­des Fahr­zeug ge­mäß dem Ver­kehrs­ver­trag mit min­des­tens ei­nem Kun­den­be­treu­er be­set­zen. Zeit-​ und stre­cken­wei­se wer­den so­gar zwei Kun­den­be­treu­er zu­ge­gen sein“, er­klärt Ju­lia Li­mia y Cam­pos, Pres­se­spre­che­rin der Abel­lio Rail NRW. In Ih­rer Funk­ti­on sor­gen die Kun­den­be­treu­er nicht nur für die Si­cher­heit im Fahr­zeug, son­dern sind gleich­zei­tig An­sprech­part­ner für Fahr­gäs­te bei al­len Fra­gen rund um Fahr­plä­ne und Ti­ckets oder An­schluss­ver­bin­dun­gen. Zu­dem hel­fen sie bei der Ge­päck-​ und Fahr­rad­un­ter­brin­gung so­wie mo­bi­li­täts­ein­ge­schränk­ten Fahr­gäs­ten beim Ein-​ und Aus­stieg.

Nahaufnahme einer Sicherheitskamera in einem Zug an der Decke.
Die RRX-Fahrzeuge sind vollständig videoüberwacht.
Nahaufnahme einer Überwachungskamera im Inneren des RRX-Zuges.
Die ein­ge­bau­ten Ka­me­ras ha­ben kei­nen to­ten Win­kel, wo­durch die RRX-​Fahr­zeu­ge in Gän­ze über­blickt wer­den kön­nen.