Leser stellen Fragen zum Projekt

Hintergrund

Leser stellen
Fragen zum Projekt

Un­ter dem Ti­tel „Der RRX kommt!“ hat ei­ne Se­rie der Rhei­ni­schen Post (RP) in den ver­gan­ge­nen Wo­chen über das Pro­jekt Rhein-​Ruhr-​Ex­press be­rich­tet. Den Ab­schluss bil­de­te ei­ne Le­ser­ver­an­stal­tung, bei der NRW-​Ver­kehrs­mi­nis­ter Mi­cha­el Gro­schek so­wie wei­te­re zen­tra­le Ak­teu­re Fra­gen von Le­se­rin­nen und Le­sern zum RRX be­ant­wor­te­ten.


Über ei­nen Fra­ge­bo­gen konn­ten die Le­ser der RP im Vor­feld der Ver­an­stal­tung an­ge­ben, wel­che As­pek­te sie beim RRX be­son­ders in­ter­es­sie­ren. Rund 100 von ih­nen konn­ten bei der Le­ser­ver­an­stal­tung am 24. No­vem­ber da­bei sein und ih­re Fra­gen zum RRX stel­len. Was än­dert sich an den Bahn­hö­fen? Wie sieht es mit der Bar­rie­re­frei­heit aus? Nach wel­chen Kri­te­ri­en wer­den Lärm­schutz­maß­nah­men er­grif­fen? Die­se und vie­le an­de­re The­men ka­men bei der Rhei­ni­schen Post in Düs­sel­dorf zur Spra­che. Im The­men-​Po­di­um 1 klär­ten Mi­nis­ter Gro­schek und Mar­tin Hus­mann als Vor­stands­spre­cher des Ver­kehrs­ver­bunds Rhein-​Ruhr (VRR) so­wie Mi­cha­el Kol­le, Pro­jekt­lei­ter bei der DB Netz AG, über die zen­tra­len Punk­te hin­sicht­lich Fahr­zeug, In­fra­struk­tur und Be­trieb auf. Li­ni­en­füh­rung und Be­trieb bil­de­ten den Schwer­punkt des The­men-​Po­di­ums 2 mit Hein­rich Brüg­ge­mann als Vor­sit­zen­dem der Ge­schäfts­lei­tung von DB Re­gio NRW, Mar­tin Hus­mann, Ro­nald R. F. Lün­ser als Ge­schäfts­füh­rer der Abel­lio Rail NRW so­wie Mi­cha­el Claus­ecker. Der Vor­stands­spre­cher der Rhein­bahn er­klär­te, wie sich die Rhein­bahn an die ver­än­der­ten Pend­ler­strö­me im Stadt­ge­biet an­pas­sen will. The­men­fo­rum 3 mit Mi­nis­ter Gro­schek so­wie Mi­cha­el Kol­le rück­te Lärm­schutz und Bür­ger­be­tei­li­gung in den Fo­kus.

Frühzeitig und transparent informieren

Die Dis­kus­si­on mach­te deut­lich, dass das wich­tigs­te Schie­nen­pro­jekt des Lan­des bei den Le­sern der RP auf gro­ßes In­ter­es­se stößt, ge­ra­de bei An­woh­nern aber auch Sor­gen aus­löst. Um­so wich­ti­ger ist der früh­zei­ti­ge und trans­pa­ren­te Dia­log mit den Men­schen, wie Mi­nis­ter Gro­schek deut­lich mach­te: „Wir müs­sen die Ängs­te der Men­schen ernst neh­men, die sich be­droht füh­len.“ Der Mi­nis­ter setzt da­zu ver­stärkt auch auf die Ein­bin­dung der Bür­ger au­ßer­halb der for­ma­li­sier­ten Be­tei­li­gungs­ver­fah­ren, hier sei die Deut­sche Bahn ein Vor­bild in Sa­chen Pro­fes­sio­na­li­tät. Die Ak­teu­re wol­len zu­dem die bis­he­ri­ge en­ge Zu­sam­men­ar­beit fort­set­zen, um das Sys­tem Schie­ne zu stär­ken und zen­tra­le wei­te­re The­men vor­an­zu­brin­gen wie die Ta­rif­ge­stal­tung oder die bes­se­re Ver­knüp­fung mit dem kom­mu­na­len ÖPNV so­wie an­de­ren Ver­kehrs­an­ge­bo­ten in den Städ­ten.

Serie in der Rheinischen Post

Im Vor­feld der Le­ser­ver­an­stal­tung hat­te die Rhei­ni­sche Post den RRX mit ei­ner mehr­wö­chi­gen Se­rie the­ma­ti­siert. Un­ter dem Ti­tel „Der RRX kommt!“ be­rich­te­te die Zei­tung über ver­schie­de­ne Fa­cet­ten des Groß­pro­jekts – von der Pla­nung über die Fahr­zeu­ge bis hin zu den Er­war­tun­gen der Pend­ler. Zu­sätz­lich stell­te ei­ne Son­der­bei­la­ge das Vor­ha­ben auf ei­nen Blick vor. Ein ei­ge­ner Ka­nal auf rp-​on­line.de be­rei­te­te die In­for­ma­tio­nen im Netz auf.

Sie wollen mehr zum RRX-Projekt erfahren?

Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter oder lesen Sie weiter im RRX-Blog: