Bahnhofsmodernisierung

Bahnhofsmodernisierung

Stationen in
neuem Gewand.

Moderne Bahnhöfe für die Regionen
Im Zuge der Vorbereitungen für den RRX erhalten auch zahlreiche Bahnhöfe und Stationen im Land ein neues Gesicht. Die Investitionen betreffen sowohl Stationen an der Strecke zwischen Köln und Dortmund als auch entlang der Zulaufstrecken, auf denen die Linien in die anderen Landesteile weitergeführt werden.

Allein in Nordrhein-Westfalen werden 53 Bahnhöfe für den RRX modernisiert.

Über die Suchfunktion und die Karte erfahren Sie mehr über die Arbeiten an einzelnen Bahnhöfen.

Barrierefreier Einstieg für mehr Mobilität

Vor allem die Barrierefreiheit wird deutlich verbessert. Das erleichtert das Reisen für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen – dazu zählen Menschen mit Behinderung genauso wie Fahrgäste mit Kinderwagen. So gewähren beispielsweise Anpassungen der Bahnsteighöhen einen stufenlosen Einstieg in die RRX-Züge. Zudem werden vielerorts neue Aufzüge errichtet, Rampen angelegt und sogenannte taktile Leitstreifen angebracht. Entlang dieser speziellen Bodenleitlinien können sich sehbehinderte Menschen mit Hilfe eines Pendelstocks oder eines Blindenstocks selbstständig bewegen: Ihre erhöhte Oberfläche hebt sich vom Niveau des Gehwegs ab. Zur Beseitigung der Barrieren im Nahverkehr werden außerdem visuelle und akustische Fahrgastinformationen sowie kontrastreiche Piktogramme und Markierungen eingesetzt.

Ein Bagger senkt einen Betonpfeiler ab, der von zwei Bauarbeitern rangiert wird.
Bahnhofsmodernisierung in Essen
Ein Schienen-Bagger nimmt Kies auf.
Bahnhofsmodernisierung in Essen